"Bowle" Der Klassiker aus der Vergangenheit

Fast schon in Vergessenheit geraten

Lange Zeit war Bowle der Partyklassiker schlechthin. Auf jeder Feier, zu jedem Geburtstag, bei jedem Grillfest und auch an Silvester, stand ein großes Gefäß mit Bowle auf dem Tisch. 

Die Bowle war immer die Alternative zu Bier und Wein.

Jeder hatte da sein ganz eigenes Familienrezept, mal mit Sekt und Wein, mal mit Obstwein und Mineralwasser, oder auch alkoholfreie Varianten mit Saft und Mineralwasser. Eines hatten sie alle gemeinsam, es waren immer Früchte darin: gefrorene Erdbeeren, frische Himbeeren, oder Pfirsiche aus der Dose, der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt und geschmeckt hat es immer.

Der Konkurrent aus dem Urlaub

Doch mit der Zeit wurde die Bowle von einem Konkurrenten verdrängt, der mindestens genauso alt ist, wie die Bowle selbst.

Anstatt Obst zu schneiden und Kräuter vorzubereiten wurde ab sofort abgeseiht, gefloatet, mit 2cl hier angereichert und einem Dash dort gefinished.

Der Cocktail kam und er schmeckte ebenfalls sehr gut, jedoch kam er mit jemandem im Schlepptau: dem Vorführeffekt.

Einen Cocktail bereitet man nicht einfach so zu, es ist das perfekte Zusammenspiel zwischen den Zutaten und der Präsentation.

Ein Pina Colada zum Beispiel funktioniert nur, wenn das Verhältnis zwischen Ananassaft, Kokoscreme, Sahne und weißem Rum stimmt und vollendet wird mit einer viertel Scheibe Ananas am Glasrand.

Wir haben es also ausprobiert und wir waren begeistert

- Pina Colada schmeckt tatsächlich - das können wir bestätigen, aber... es fehlte uns etwas.

Zusammenspiel... Zutaten... Rum... Obst?

Na klar! Wo ist die Ananas? Unser Pina Colada geht so:

Frische Ananas in Würfel schneiden,

die Würfel zusammen mit braunem Zucker anbraten,

danach mit weißem Rum übergießen und mehrere Stunden kalt stellen.

Der Rest ist wie beim Original: Ananassaft, Kokoscreme und Sahne hinzu geben. Fertig ist... der Cocktail, oder die Bowle?

Was ist der Unterschied zwischen Cocktail und Bowle?

Klar ist: Bowle ist im Grunde auch eine Art Cocktail, nur liegt der Fokus an anderer Stelle.

Während beim Cocktail das Zusammenspiel der verschiedenen flüssigen Inhaltsstoffe im Vordergrund steht, ist es bei der Bowle das Zusammenspiel zwischen der Grundlage und den Früchten, die hinzu gegeben werden.

Ein Gin Tonic ist nur ein Gin Tonic mit Gin und Tonic Water, ebenso ist eine Ananasbowle nur eine Ananasbowle wenn Ananas darin zu finden ist.

Bowle neu gedacht

Wir waren angefixt: Wir wollen die Bowle wieder zum Leben erwecken! 

Doch die Probleme bei einer klassischen Bowle waren gleich mehrere:

Es blieb immer etwas übrig,

die Grundlage schmeckte immer gleich,

man hatte immer offene Flaschen herum stehen, nachdem man Bowle angesetzt hat

und das Ansetzen war zeitaufwändig, da die Früchte über Nacht in Wein eingelegt wurden, damit der Wein den Geschmack der Früchte aufnehmen kann.

Also macht wir uns daran etwas zu kreieren, dass all diese Probleme löst:

Es muss Genussfertig portioniert sein, in verschiedenen Geschmäckern erhältlich sein und ohne großen Zeitaufwand servierbar sein.

BowlUp ist da

Mit BowlUp, in verschiedenen Geschmacksrichtungen, gelang uns nun dieser Wurf.

Nun steht dem Neustart, des Partyklassikers "Bowle", nichts mehr im Weg.

Früchte ins Glas, aufgießen, fertig.

 

Bowle mit Johannisbeergeschmack von BowlUp


Hinterlassen Sie einen Kommentar